Barfuß-Fakten

Was du schon immer über Barfusslaufen wissen wolltest

Warum soll ich überhaupt barfuß laufen, welche Vorteile hat das für meine Körper, was muss ich beim Joggen beachten und was ist eigentlich das Besondere an Barfußschuhen?

Die meist gestellten Fragen haben wir hier für dich beantwortet.
Außerdem findest du weiterführende Links zu weiteren Informationen rund um das Thema Barfußlaufen.

Barfußlaufen

Welche Vorteile hat Barfußlaufen?

  • Es stärkt die Muskeln in deinen Füßen
  • Es korrigiert deine Haltung
  • Der direkte Kontakt mit dem Boden stimuliert die Sinneswahrnehmung
  • Es beugt deine Füße so, wie von der Natur vorgesehen

Warum ist Barfußlaufen gesünder?

Wenn wir barfuß laufen, laufen wir richtig. Das heißt, wir kommen weich auf der Ferse auf und nutzen die Kraft unserer Zehen, um uns wieder abzustoßen. So stärken wir unsere Muskeln und verbessern unsere Sinneswahrnehmung und Haltung. Das Tragen von herkömmlichem Schuhwerk mit unflexiblen Stützsohlen und gepolstertem Absatz verhindert diese Bewegung, schwächt den Fuß und kann zu Verletzungen führen.

Gibt es Belege dafür, dass Barfußlaufen gesünder ist?

Führende internationale Wissenschaftler, Experten für Biomechanik und Lauftrainer sind sich einig, dass Barfußlaufen am gesündesten ist. Nahezu alle Forschungen zum Barfußlaufen gegenüber Laufen mit Schuhen ergaben, dass Barfußlaufen besser ist. Unsere Forschungsabteilung bietet eine Auswahl unabhängiger Studien neueren und älteren Datums zur Ansicht, die die Vorteile des Barfußlaufens zusätzlich bestätigen.


Barfußjoggen

Ich möchte anfangen, barfuß zu joggen - was muss ich tun?

Vergiss am besten zuallererst das Zusammenschnüren deiner Füße in schweren, gepolsterten Laufschuhen. Zieh stattdessen die Schuhe aus und lass deine Füße atmen.

Du musst ganz von vorne beginnen, indem du deine Körperhaltung neu einübst und deine gewohnte Lauftechnik korrigierst.

Danach wirst du schrittweise deine Beinmuskeln, sowie die Unterschenkelsehnen und -bänder stärken. Auch dein Fußgewölbe wird sich allmählich anpassen und bald als natürlicher Schutz dienen.

Wie wärme ich mich vor dem Joggen auf?

Du solltest mindestens 5 Minuten lang deine neue Körperhaltung einüben, die natürliche Elastizität und den Rhythmus deines Körpers spüren. In Lee Saxbys Trainingvideo siehst du die beste Art der Vorbereitung.

Wie weit sollte ich am Anfang laufen?

Die Versuchung ist groß, ebensoweit zu laufen wie in Laufschuhen. Es ist allerdings wichtig, darauf zu verzichten und sich vorsichtig an das Barfußlaufen heranzutasten. Wenn du dich beim ersten Mal überlasten, kannst du dich leicht verletzen. Das liegt daran, dass du wahrscheinlich den größten Teil deines Lebens in normalen Schuhen verbracht hast. Deine Muskeln, Sehnen und Bänder sind wahrscheinlich schwach und können deinen Körper zu Beginn des Barfußtrainings noch nicht stützen.

Woran sollte ich beim Laufen denken?

Haltung - Brust heraus, Kopf hoch und Blick zum Horizont. Als Hilfe kannst versuchen, deine Ohren so weit wie möglich von deinen Schultern zu entfernen (aber nicht überdehnen!). Gang - Mach leichte, kurze Schritte. Du solltest mit dem flachen Fuß aufkommen, mit dem Gewicht auf dem Fußballen. Der Fußballen ist das harte Stück des Fußes direkt hinter dem großen Zeh. Springe ein paar Mal auf der Stelle auf und ab, um ihn zu finden.

Muss ich meine Lauftechnik verändern? Welche Rolle spielt die Körperhaltung?

Sehr wahrscheinlich ja. Wir verbringen heutzutage unser Leben über einen Schreibtisch gebückt, und deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass du auch in dieser Haltung läufst. Nimm dir fünf Minuten Zeit für die simple Übung, die wir dir oben zeigen, um deine Haltung neu einzustellen.

Ich mache mir Sorgen, weil die Füße beim Aufkommen nicht gestützt sind. Welche Gefahren bestehen?

Das Aufkommen mit der Ferse oder hartes Aufkommen tut weh und deshalb wirst du bald automatisch mit dem Mittel- oder Vorderfuß aufkommen. Moderne Laufschuhe zwingen den Fuß, mit der Ferse aufzukommen, was einem kurzen Stop bei jedem Schritt gleichkommt. Wenn du mit dem vorderen Teil des Fußes aufkommst, benutzt du dein Fußgewölbe und die Muskeln und Sehnen deines Fußes, um den Aufprall natürlich abzudämpfen. Eine gute Lauftechnik verstärkt diesen Effekt. (Studie von Daniel Lieberman)

Ich befürchte, auf Glas/Nadeln/Schutt zu treten. Muss ich mir Sorgen machen?

Das ist der einzige Aspekt des Barfußlaufens, den du kaum kontrollieren kannst. Unsere Schuhe mit der patentierten VIVOBAREFOOT Technologie haben eine sehr dünne, durchstoßfeste Sohle. Sie ermöglichen alle Vorteile des Barfußlaufens und schützen gleichzeitig vor scharfen und potentiell gefährlichen Gegenständen am Boden. Wenn du das nächste Mal laufen gehst, achte einfach einmal darauf - du wirst sehen, dass gar nicht so viel Glas oder scharfkantiger Müll auf unseren Straßen herumliegt.

Der Boden ist zu steinig - was soll / kann ich tun?

Deine Fußsohlen werden sich allmählich anpassen und irgendwann abgehärtet sein. Barfußlaufen hilft bei dieser Anpassung. Ist der Boden zu rau, so ermöglichen unsere Schuhe mit VIVOBAREFOOT Technologie alle Vorteile des Barfußlaufens, ganz gleich auf welchem Untergrund.

Ich habe mich verletzt oder Schmerzen. Was soll ich tun?

Halte an, hör auf deinen Körper. Wenn etwas schmerzt, so bedeutet das höchstwahrscheinlich, dass etwas nicht stimmt. Überdenke deine Technik und mach lieber einen Tag Pause, dann versuche es erneut. Wenn der Schmerz wieder auftritt, frag einen Arzt oder Physiotherapeuten. Auch unsere Experten sind jederzeit für dich da.


VIVOBAREFOOT

Kann ich VIVOBAREFOOT Schuhe auch dann tragen, wenn ich Probleme mit den Füßen, dem Rücken oder den Knien habe?

Mit VIVOBAREFOOT Schuhen kannst du Verletzungen überwinden. Barfußlaufen stärkt die Muskeln deiner Füße, korrigiert deine Haltung und entlastet die Gelenke.

Normalerweise trage ich Einlegesohlen in meinen Schuhen. Stützen VIVOBAREFOOT Schuhe meine Füße, auch wenn sie keine spezielle Stützsohle haben?

Menschen mit chronischen Fußbeschwerden werden oft orthopädische Stützen verschrieben. Dies kann kurzfristig erleichternd sein, doch tragen viele Patienten die Stützen permanent, was der Stärke und Gesundheit des Fußes schaden kann. Wir empfehlen einen allmählichen Übergang zurück zum Barfußlaufen, was zu stärkeren und gesünderen Füßen führt. Wenn du Fragen oder ernsthafte medizinische Probleme hast, sprich bitte mit einem Spezialisten.


Weitere Informationen