Kostenloser Versand1 
Lieferung per DHL und DPD 
Lieferzeit 1-2 Werktage (innerhalb Deutschlands) 
30 Tage Rückgaberecht 
Kostenloser Rückversand 2 
Kundenservice per Livechat 

Toega

Übungen für Füße und Zehen

Gesunde, natürliche Bewegung beginnt in den Füßen und Zehen! Die folgenden Toega-Übungen solltest du täglich durchführen, um die Mobilität, Flexiblität und Kraft deiner Knöchel, Füße und Zehen zu verbessern. Nimm dir wenn möglich zwei Mal pro Tag 5-10 Minuten Zeit dafür: Je länger, desto besser. Wenn du oft Barfußschuhe trägst - oder, noch besser, barfuß gehst (wenn der Untergrund es erlaubt!) - gewöhnen sich deine Füße an die neue Mobilität und passen sich an.


Stabilität im großen Zeh

Stell dich bequem hin und drücke dann den großen Zeh fest auf den Boden, während du gleichzeitig die kleineren Zehen anhebst. Klingt einfach, kann aber vor allem anfangs noch sehr schwer sein. Gehe diese Übung deshalb langsam an und steigere dich mit jeder Wiederholung. Wichtig ist, dass du mit dem Ballen die ganze Zeit Bodenkontakt hast - hebe also nicht den ganzen Fuß, wenn du versuchst, die Zehen nach oben zu strecken. Sobald deine Propriozeption sich verbessert hat, halte diese Stellung für bis zu 30 Sekunden.

Rooting the big toe

Großer Zeh unten

Biege deinen großen Zeh unter deinen Fuß – nutze hierfür bei Bedarf deine Hände. Die Bewegung kann unangenehm (oft mit eingeschränktem Bewegungsbereich) sein, deshalb ist es wichtig dass du die Übung auf einer weichen Oberfläche machst. Wichtig ist vor allem dass die Betonung der Bewegung auf der Mobilität des ersten Metatarsalknochens liegt - von oben betrachtet, wird es erscheinen, als ob den großer Zeh abgehackt wurde.

Big toe under

Großer Zeh vor

Biege mit oder auch ohne Hilfe die vier kleineren Zehen unter deinen Fuß, so dass nur noch der große Zeh nach vorne zeigt. Drücke nun in dieser Position deinen großen Zeh in den Boden um diese Stellung zu kräftigen. Das Biegen der Zehen kann eine unangenehme Bewegung sein, deshalb ist es wichtig dass du die Übung auf einer weichen Oberfläche durchführst. Auch hier ist es wichtig, die Mobilität in den Mittelfußknochen zu betonen - von oben betrachtet, wird es erscheinen, als ob die kleineren Zehen abgehackt wurden.

Big toe out

Fersensitz, Zehenspitzen aufgestellt

Lass deine Zehen nach vorne zeigen, während du auf deinen Fersen sitzt, sodass sich deine Zehen und Fußsohlen strecken. Nachdem du dich in dieser Position entspannt hast, drücke deine großen Zehen wiederholt in den Boden, während dein Körper sanft vor- und zurückschaukelt.

Sit on heels, big toe pulses

Fersensitz, Fußsohlen nach oben

Setze dich wieder auf deine Fersen, nur diese Mal lasse deine Zehen nach hinten zeigen und deine Fußsohlen nach oben. Nun solltest du die Dehnung der Muskeln in deinen Füßen und Sprunggelenken spüren.

Sit on heels, plantar flexion

Fersensitz, Fußsohlen nach oben, zurücklehnen

Wenn du wie in der obigen Positon sitzt, lehne dich vorsichtig zurück – soweit wie es für dich noch bequem ist. Nimm dabei ruhig die Hände zur Unterstützung. Spüre dabei die Dehnung der Muskeln. Passe aber auf das du dich die dieser Position nicht überdehnst.

Sit on heels, plantar flexion, lean back