Kostenloser Versand 1 
Lieferung per DHL und DPD 
Lieferzeit 1-3 Werktage  
30 Tage Rückgaberecht 
Kostenloser Rückversand 2 
Kundenservice per Livechat 
100 Tage Rückgaberecht für alle Käufe bis zum 26.12.2018
Alle Schuhe mit Geschenkbadge erreichen dich bis Weihnachten!**

„Durch die vielen Sinneseindrücke wird Gehen zum Erlebnis“ – Familie Giering testet Barfußschuhe

02. März 2018

Vivobarefoot Testfamilie Giering

Katrin Giering hat bei unserem Facebook-Gewinnspiel im Januar VIVOBAREFOOT-Schuhe für die ganze Familie gewonnen. Hier erfahrt ihr, was Katrin, ihr Mann Jens und die Kinder Mia (8), Anna (6) und Ben (3) mit ihren neuen Barfußschuhen erlebt haben und wie sich die VIVOs im Test geschlagen haben.

Testzeitraum: Januar/Februar 2018

Die Testmodelle:


Erster Eindruck: Aussehen


Die Vivos sind alle sehr sportlich designt und passen klasse zu unserem persönlichen Stil. Zuerst fällt uns auf, dass sie im Vorderfußbereich breiter geschnitten sind als gewöhnliche Schuhe. Unsere Kinder waren von der Farbkombination pink/türkis/grau beziehungsweise grau/blau sofort begeistert und haben sie prompt zu ihren neuen Lieblingsschuhen erklärt. Der Primus Trek Men mit roten Schnürsenkeln wirkt sportlich und naturnah. Der Primus Lux Ladies aus braunem Leder erscheint sportlich-schlicht.



Erster Test zuhause: Anprobieren und Passform

Die Kinder schafften es dank des einfachen Klettverschlusses auf Anhieb, die Schuhe selbständig anzuziehen. Um einen sicheren Sitz am Fuß zu gewährleisten musste der Klettverschlussriegel beim Mini Primus Kids jedoch mit größerer Kraft über den Spann gezogen werden. Hier war Mamas Hilfe gefragt. Dank Klettverschluss mit Gegenzug ist der Verschluss beim Primus Bootie Kids praktischer, so dass Mia ihn selbstständig schließen konnte. Auch bei Mama und Papa passten die Schuhe auf Anhieb! Primus Lux und auch Primus Trek haben im Einstiegsbereich einen Elastikeinsatz, der einen perfekten Sitz garantiert, selbst bei locker gebundenen Schnürsenkeln.

Unsere Füße haben sich sofort wohl gefühlt. Am ersten Tag wurden die Schuhe zuhause eingelaufen und von den Kindern beim Spielen getestet. Dazu haben sich unsere drei sogar einen Schuhparcours aus Kissen, Legos, Seilen und Decken gelegt und waren begeistert, wieviel die Füße - trotz Schuhen - spüren können. Positiv ist uns aufgefallen, dass sich die Zehen durch die Freiheit im Schuh richtig spreizen können und die Fußmuskeln bei jedem Schritt mitarbeiten. Ein herrliches Gefühl, das wir bislang nur ohne Schuhe erleben konnten.

Vivos im Alltagstest

Die Vivobarefoots wurden zu unseren täglichen Begleitern: Kindergarten, Schule, Einkauf, Weg zur Arbeit und natürlich in der Freizeit! Wo sie sich prima geschlagen haben und wo wir an unsere Grenzen kamen schildern wir Euch hier:

Spaziergang

Der erste Großeinsatz war eine Wanderung quer über die Felder. Schnell war klar: auf dem Weg zu laufen ist langweilig! Viel spannender war es, den Untergrund wie Wiesen, Matsch und Steine unter den Füßen zu spüren. Über Kieselsteine zu laufen war wie eine Massage der Fußsohlen und schnell hatten wir - trotz nur 3°C Lufttemperatur - schön warme Füße.

Als unsere Kinder am Wegrand Baumstämme liegen sahen, hieß es "auf zum Klettertest". Da die Stämme feucht und damit rutschig waren, waren wir gespannt, ob das Klettern überhaupt möglich ist. Das war es. Dank der flexiblen, dünnen Sohle konnten sich unsere Füße perfekt an die Stämme anschmiegen. Wir bekamen ein gutes Gespühr für deren Beschaffenheit und dadurch einen sehr guten Halt. Selbst Mama und Papa hatten hier ihren Spaß!

Unser Weg führte uns auch an einigen Pfützen und Schlammlöchern vorbei. Für unsere Kinder immer ein Riesenspaß. Normal machen wir das eher mit Gummistiefeln! Nun mussten die Vivos dran glauben! Es dauerte auch nicht lange, bis Mia in einer Pfütze stand. Anna und Ben wollten das natürlich auch gleich ausprobieren! An dieser Stelle mussten wir unsere Wanderung dann abbrechen, denn alle drei Kinder hatten sofort nasse Füße.

Spielplatz

In den Folgetagen nutzten wir trockenes Wetter, um die Vivos auf dem Spielplatz zu testen. Anna liebt Klettern, was in dicken Winterstiefeln bislang nicht so richtig klappte. Mit dem Primus Bootie Kids schaffte sie es im Spinnennetz bis nach ganz oben. Klasse, wie sich die Schuhsohlen unter dem dicken Seil mitformten und Anna damit ein optimales Gespühr hatte, ob der Fuß richtig im Seil positioniert war.

Im Schnee

Tatsächlich hatten wir im Testzeitraum auch noch Neuschnee und so konnte Mama den Primus Lux auf seine Wintertauglichkeit testen. Zunächst bestanden Bedenken, ob der Lux die Füße warm genug hält, denn er hat keinerlei Innenfutter, lediglich die Thermosohle! Also hieß es bei -4°C ab in den Schnee. Der erste Abschnitt auf matschbedecktem Asphalt war ungewohnt. Doch sobald der Untergrund uneben wurde und die Fußsohlen wieder mehr zu arbeiten hatten, wurden die Füße schnell warm und waren prima durchblutet. So traute sich Mama auch in den tieferen Schnee und war begeistert. Abgesehen vom Schnee, der von oben in den Schuh rutschte, blieben die Füße auch nach einer Stunde Fußmarsch trocken und warm! Es machte richtig Spaß,über überfrorene Baumstümpfe und Äste zu steigen und Schnee und Eis unter den Füßen zu spüren. Damit hat der Lux unseren Wintertest bestanden.

Unser Fazit


Den Komfort von schützenden Schuhen in Verbindung mit größtmöglicher Freiheit für die Füße finden wir klasse. So erleben wir Laufgefühl, das dem Barfußlaufen recht nahe kommt. Die Muskulatur des Fußes wird bei jedem Schritt aktiviert und nimmt eine Vielzahl von Eindrücken und Reizen auf. Das macht das Gehen für Klein und Groß zum beeindruckenden Erlebnis.

Bei der Auswahl der Vivobarefoots sollte man auf die Jahreszeiten achten. Für die Primus Kids Modelle ist unseres Erachtens Frühjahr und Sommer die optimale Einsatzzeit, wenn die Tage trockener und etwas wärmer sind. Mit dem Primus Bootie Kids und auch dem Primus Trek kann man dank Thermosohle durchaus auch an trockenen Wintertagen auf Touren gehen. Bei Regen- und Winterwetter hat sich der Primus Lux am besten geschlagen. Dank weichem Leder und Thermosohle hält er die Füße warm und trocken. Er hat die Bezeichnung "winterproof" verdient. Gut fanden wir bei Primus Lux, Primus Trek und Primus Bootie Kids, dass die Thermosohle jeweils herausnehmbar ist. Damit sind die Schuhe auch im Frühling und Sommer tragbar.

Klasse fanden wir, dass sich die Kinder die Schuhe selbst anziehen konnten und so die Selbständigkeit gefördert wird. Den Klettverschluss vom Primus Kids konnten die Kinder zwar selbständig schließen, allerdings nicht fest genug. Hier war Hilfe nötig. Der Klettverschluss am Bootie hingegen ist sehr gelungen. Er lässt sich problemlos auch von Kindern fest und sicher schließen.

Uns hat beeindruckt, dass sich unsere Füße nun auch außerhalb des Sommers frei fühlen dürfen und wir durch die Stimulation der Fußsohle viel intensiver die Erde unter unseren Füßen spüren können. Die Reize sprechen - das war vor allem bei den Kindern zu beobachten - die Sinne des Körpers in sehr hohem Maße an. Uns haben die Barfußschuhe von Vivobarefoot überzeugt und wir werden unsere Füße damit zukünftig beim Laufen regelmäßig in den Wellnessurlaub schicken.


Zurück zur Magazinseite

Diese Blogposts könnten dich auch interessieren


Ultra Bloom III - nachhaltig an Wasser und an Land

Unser Wasser- und Landschuh Ultra III Bloom ist der weltweit erste Schuh, ...

mehr lesen

„Das ist genau das, was ich schon immer verkaufen wollte“ – Concept Store Dresden feiert ersten Geburtstag

Am 7. April wurde der VIVOBAREFOOT Concept Store Dresden ein Jahr alt. D ...

mehr lesen

VIVOBAREFOOT Inside: Hier kommen die Highlights unseres SS2018 Business Sales Meetings - exklusiv für euch!

Vor zwei Wochen war es wieder so weit: Die große VIVOBAREFOOT-Family traf sich zum Business Sales ...

mehr lesen

Fitness mit Barfußschuhen: Das war Woche 1 und 2!

Hallo liebe Vivo-Fans, es ist Samstagmittag und ich habe schon zwei Stunden ...

mehr lesen
Kontaktiere uns