Kostenloser Versand 1 
Lieferung per DHL und DPD 
Lieferzeit 1-3 Werktage  
30 Tage Rückgaberecht 
Kostenloser Rückversand 2 
Kundenservice per Livechat 

Lerne die Barfuß-Lauftechnik

Das Laufen ist eine Kunst und benötigt Kraft, Ausdauer und sensorisches Feedback.

Barfuß hocken und springen üben wird dir helfen, die richtige Haltung und den richtigen Rhythmus zu finden - das ist wichtig auf dem Weg zu einem verletzungsfreien, natürlichen Bewegungsablauf.

Je mehr du übst und dich verbesserst, umso entspannter wird dein Laufstil.

Wenn du alle Trainingsschritte nach und nach perfektioniert hast, solltest du problemlos barfuß laufen können. Trotzdem wird es für deinen Körper eine große Umstellung sein, also habe Geduld und gehe die Sache langsam an. Am Anfang ist es ganz normal, dass du in Barfußschuhen nicht die übliche Strecke zurücklegen kannst wie sonst mit deinen alten Laufschuhen.

Morning run with barefoot shoes
Stand

Stehen

Benutze deinen Großen Zeh und verbinde dein Gehirn wieder mit dem Untergrund: eine einfache, aber fundamentale Fähigkeit.

Walk

Gehen

Eine einfache tägliche Übung, um deine Ausdauer und 'Laufausrüstung' - also deine gesamten Körper - zu trainieren.

Squat

Hocken

Perfektioniere deine Haltung und Balance - erhöhe deine Ausdauer und Flexibilität in den Knöcheln, Knien, der Hüfte und der Wirbelsäule.

Jump

Springen

Im Einklang mit deinem natürlichen Rhythmus (180bpm) verbesserst du die Dynamik und Elastizität deines Körpers.

Haltung

Deine Haltung ist das Allerwichtigste, wenn du barfuß läufst. Sobald du läufst, achte darauf, Brust und Kopf aufrecht zu halten, und entspanne dich so oft wie nur möglich. Dein ganzer Oberkörper sollte stabil und dennoch entspannt bleiben. Konzentriere dich darauf, auf den Fußballen zu landen. Du wirst wahrscheinlich nicht auf den Fersen landen (denn dein Gehirn und deine Füße mögen das nicht), aber du solltest vermeiden, auf den Fußseiten oder zu nahe an den Zehen zu landen.

Wenn du mit dir kämpfen musst, denke an die Verbindung zurück, die du mit deinen Fußballen gemacht hast, als du gelernt hast, zu gehen, zu hocken und barfuß zu springen. Wenn deine Laufhaltung korrekt ist, sollten die Füße beim Aufkommen auf den Boden direkt unter deinem Körper sein, nicht davor.

Posture





  1. Oberkörper "führt" - nicht nach unten schauen
  2. Füße unter dem Körper, nicht davor
  3. Lande auf dem Fußballen

Rhythmus

Um die richtige Kadenz für einen elastischen Rhythmus zu erreichen, werden deine Füße den Boden wahrscheinlich öfter berühren müssen, als sie es gewohnt sind. Weil du jedoch nicht notwendigerweise schneller laufen möchtest, bedeutet das, dass du kleinere Schritte machen sollst. Es wird vielleicht einige Wochen in Anspruch nehmen, um diese Stufe zu erreichen, aber du möchtest schließlich mit 180BMP laufen können.

Rhythm





  1. Kurze Schritte
  2. Ellbogen passend zur Schrittgeschwindigkeit
  3. Federnder Rhythmus (180 Schritte pro Minute)

Entspannen

Der größte Teil deines Körpers sollte während der meisten Zeit des Laufs entspannt bleiben. Ein entspannter Körper ist rhythmischer und verwendet viel weniger Energie beim Lauf. Höre deinen Füßen zu, wenn sie mit dem Boden in Kontakt treten. Leise Füße sind entspannte Füße! Solltest du Schwierigkeiten haben, dich zu entspannen, konzentriere dich nacheinander auf einen spezifischen Teil deines Körpers (Hände sind ein guter Beginn). Spanne die Muskeln für fünf Sekunden an und lasse sie dann einfach los. Diese Spann-Loslassen Technik ist ein exzellenter Weg, um ein Bewusstsein zwischen entspannten und angespannten Muskeln zu schaffen. Eine völlig entspannte und geschickte Technik ist das Zeichen eines Meisters in jeder Sportart, also habe Geduld für diesen Schritt – denn er benötigt Zeit und Praxis!

Relax





  1. Leises und entspanntes Laufen
  2. Entspannte Handgelenke, Hände, Füße und Knöchel
  3. Einzelne Körperteile gezielt entspannen
Kontaktiere uns